Buntes Burgenland: Weihnachtspost für die Blühende Gemeinde Zillingtal!

Veröffentlicht am 22.12.2021
Bürgermeister Johann Fellinger freut sich sehr über das Packerl mit 500 Stk. druckfrischen Gemeindefoldern über die Naturjuwele in Zillingtal! Die Folder werden nun mit der Weihnachtspost an die Gemeindebürger verteilt. Damit ist die nun fast zweijährige Zusammenarbeit mit der ersten Pilotgemeinde im Projekt „Buntes Burgenland – Naturjuwele schützen“ erfolgreich abgeschlossen. Bürgermeister Fellinger ist sehr zufrieden mit dem Resümee. Ausgangspunkt war die Anlage einer Blumenwiese für Schmetterlinge und Bienen am Rande des Siedlungsgebiets im Frühjahr 2020 und einer weiteren im Herbst 2020. Ein knappes Jahr später, Im Frühherbst 2021 war die Wiese bereits Treffpunkt für die seltenen Gottesanbeterinnen! Von den naturräumlichen Highlights im etwa 4 Hektar großen, sehr vielfältigen Rückhaltebecken waren die Teilnehmer*innen des Naturspazierganges im September überrascht: Die gut gelaunten Zillingtaler*innen nahmen den „Entdeckungsauftrag“ von Exkursionsleiterin Julia Kelemen-Finan ernst – und fanden gleich sechs verschiedenen, bunt blühende Distelarten, echte Schmetterlings- und Bienen-Magneten: die hier im Rückhaltebecken ganze charakteristische Graudistel, eine mittlerweile selten gewordene Feuchtwiesenart; weiters Ackerkratz-, Weg-, Wollkopf-, Gold- und Gänse-Distel. Und dann mit Karde und Spitzklette gleich noch zwei weitere „kratzige“ Stauden! Der Naturraum beim Rückhaltebecken bietet auch sonst allerhand: Froschlöffel, Heidelibellen und Mosaikjungfern, Schmetterlinge am blütenreichen Damm, und – ganz besonders erfreulich: hervorragend schmeckende Äpfel, Birnen und Zwetschken, als Streuobst über das ganze Gebiet verstreut und zur freien Entnahme! Darauf ist Bürgermeister Johann Fellinger, der zur Exkursion einlud, besonders stolz! Ein besonderer Fokus im Projekt in Zillingtal liegt auf der naturschutzgerechten Bewirtschaftung der Wiesen in diesem Wasserrückhaltebereich: durch ein häufigeres, abgestuftes Mähregime wird nun getrachtet, den starken Bewuchs mit Goldrute und Schilf zu reduzieren, um eine größere Vielfalt an den hier typischen und heimischen Pflanzen- und Tierarten zu ermöglichen. Die Aktivitäten in Zillingtal sind Teil des landesweiten Bewusstseinsbildungs-Projekts „Buntes Burgenland – Naturjuwele schützen“. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes und der EU (ELER) unterstützt und von naturschutzakademie.at (Projektleitung: Dr. Julia Kelemen-Finan) fachlich betreut. Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Astrid Eisenkopf betont: „Eine intakte Natur in der eigenen Gemeinde bietet nicht nur bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Rückzugsort, sondern ermöglicht auch der Ortsbevölkerung das Naturerlebnis vor der eigenen Haustür. Das Bewusstsein für Naturschutz ist in den Gemeinden in den letzten Jahren enorm gestiegen. Darauf wollen wir aufbauen und die Gemeinden, die ihren Beitrag zum Naturschutz leisten wollen, entsprechend unterstützen." Weitere Informationen und viele Fotos finden Sie auf der Projekthomepage: https://www.buntesburgenland.at/naturjuwele-gemeinden/naturjuwele-gemeinden-zillingtal sowie auf Facebook: https://www.facebook.com/BuntesBurgenland Hier ist der Gemeindefolder: https://www.buntesburgenland.at/pdfs/Folder_Zillingtal.pdf Für Rückfragen: Dr. Julia Kelemen-Finan, office@naturschutzakademie.at Foto1: Bürgermeister Johann Fellinger mit dem druckfrischen Gemeindefolder Foto2: Naturspaziergang am Rückhaltebecken Foto 3: die Graudistelwiesen im Rückhaltebecken: ein ganz besonderer Feuchtlebensraum Foto 4: die Wollkopfdistel
/uploads/photos/news/xsmall-53a28e01c5e80c0f459cb9d791e12c4c.jpg
/uploads/photos/news/xsmall-804833d18a7d62d7a8d4dd97483ca161.jpg
/uploads/photos/news/xsmall-81b75cb9098b5e4c9799c69660d844d4.jpg
/uploads/photos/news/xsmall-a3260ee8bd724cddef86e6b2b0628b6d.jpg
/uploads/photos/news/xsmall-46eeb3d52d2646fe29e66454679bd42d.jpeg